SEO Suchmaschinen-Optimierung

SEO kostet vor allem Eines: Nerven

Und Nerven kosten pro halbem Milligramm geschätzt mindestens 1.269,32 €

Suchmaschinenoptimierung

SEO350pximBeitrag

 

Wofür benötigt man überhaupt Suchmaschinen-Optimierung? Wie aufwendig ist SEO (Search-Engine-Optimizing – zu deutsch: Suchmaschinenoptimierung)?

Dieser Beitrag behandelt ganz sicher keinen Ratgeber oder eine Anleitung für Suchmaschinenoptimierung, denn diese Kompetenz besitzen wir gar. Dennoch könnten Neueinsteiger zumindest insoweit von diesen Beitrag profitieren, indem sie versuchen aufzuzeigen, auf was man sich einlassen muss, um einen Onlineshop erfolgreich werden zu lassen.

Wofür Suchmaschinenoptimerung?

Grundsätzlich steht hinter einer Suchmaschinenoptimierung das Ziel der Suchmaschinen dem Benutzer die besten Ergebnisse anzuzeigen. Da rund 90 % aller Benutzer in Deutschland Google als Suchmaschine benutzen, orientieren sich im Grunde genommen auf alle anderen Anforderungen von Google. Diese maßgebliche Position hat sich Google eben genau dadurch erarbeitet, dass sie tatsächlich die besten Ergebnisse liefern.

Google selbst gibt hierbei keinen konkreten Anforderungskatalog, sondern allenfalls Hinweise. Eine der Hauptrichtlinien dürfte dabei sein, beim Aufbau einer Webseite eines Onlineshops sich genau daran zu richten, was die Benutzer des Internets für Erwartungen daran haben könnten. Da sich das Internet selbst fortlaufend wandelt, wandeln sich auch die Anforderungen die Google Web-Inhalte stellt. Während zum Beispiel früher die Verwendung von Keyword, also Suchbegriffen, die Suchmaschinen besonders wichtig war, um die Seiten den Such-Anfragen zuordnen zu können, ist die Bedeutung der Keywords heute stark zurückgedrängt, nach der Meinung vielen sogar unbedeutend geworden. Da sich die Suchmaschinen weiterentwickelt haben, können diese heute viel besser Inhalte erkennen, so das auf den Einsatz von Suchbegriffen verzichtet werden könnte. Dementsprechend muss man von vornherein wissen, dass so genannte Suchmaschinenoptimierung kein einmaliger Arbeitsaufwand ist, sondern von Anbeginn und zu jeder Zeit immer weitergeführt werden muss, um sich stetig der Entwicklung des Internets und der Anforderungen der Suchmaschinen anpassen zu können.

Fachkenntnis ist erfordert

Die Möglichkeiten zur Optimierung sind vielfältig und erfordern eine entsprechende Fachkenntnis. Wer glaubt das er als einzelne Person einen Onlineshop aufbauen und durch Suchmaschinenoptimierung erfolgreich machen kann wird in der Regel mit dieser Annahme falsch liegen. Wir haben einen Shopbetreiber kennengelernt, der als Einmannbetrieb innerhalb von dreieinhalb Jahren ein erstaunliches Umsatzvolumen erreichte. Er führte die ihm bekannten Optimierungsmaßnahmen konsequent durch und investierte all seine Gewinne und Onlineshop und den Wareneinkauf. Durch das wachsende Auftragsvolumen, nahm natürlich auch der benötigte Zeitaufwand für die Auftragsabwicklung zu. Plötzlich kann man seine Angebote nicht mehr auf der ersten Seite gezeigt zu werden und kontinuierlich nahm seine Sichtbarkeit immer mehr ab. Knapp eineinhalb Jahre später war erzwungen, schon aus Kostengründen, den Onlineshop einzustellen. Er fand keinerlei Währung dafür, warum er bei Google abgerutscht war.

In den Zeiten als er mit dem Onlineshop begonnen hatte, war es durchaus ausreichend, ein nettes Bild zu präsentieren einige Eckdaten hinzuzufügen und den Preis darunter zu setzen. Dies hatte er von Anfang bis zum Ende so durchgezogen und auch immer schön auf das Hinzufügen der Keywords geachtet. Das Keywords nicht mehr so sehr von Bedeutung waren hatte er ebenso wenig mitbekommen, wie die Tatsache, dass Google zunehmend mehr und mehr Content, also Inhalte von den Webseiten forderte.

Suchmaschinenoptimerung entwickelt sich immer weiter

Da nun im Laufe der Jahre immer mehr Onlineshops auf den Markt drängen, steigern sich entsprechend auch die Anforderungen, die die Suchmaschinen an eine gute Webseite stellen. Schließlich und endlich wollen Suchmaschinen immer die besten Ergebnisse zuerst zeigen. Daher gehen die Suchmaschinen auch längst die Grenzen der betreffenden Website hinaus, zum Beispiel durch die Bewertung der so genannten Backlinks, also der Anzahl und Qualität von Links die wiederum auf die betreffende Webseite verweisen. In letzter Konsequenz führt dies dazu, massenhaft qualitativ hochwertige Texte formuliert werden, die mitunter auf anderen Webseiten platziert werden, welches so gut wie gar nicht von anderen Menschen gelesen werden, nur um einen weiteren Backlink zu erzeugen. Zu gut deutsch gesagt haben wir also mittlerweile einen Zustand erreicht, bei dem Menschen sich den Kopfzerbrechen um inhaltsreiche, sinnvolle Texte zu formulieren, die letztlich nur die Computer unter der Suchmaschinen lesen.

Resumé:

Im Ergebnis bedeutet dies, dass der Aufbau eines neuen Onlineshops heutzutage nur mithilfe von fachkundigen Mitarbeitern oder Dienstleistern erfolgreich werden kann. Wer nicht das notwendige Kapital mitbringt, um sich dies leisten zu können, der sollte lieber die Finger davon lassen. Denn eines sollte unbedingt noch zugefügt werden, nämlich das einer der Aspekte für ein gut platziertes Anzeigen von Webseiten oder Onlineshops bei Google auch das Alter des entsprechenden Onlineshops bzw. auch der Domain ist. So wäre es durchaus möglich, dass ein schlechterer, aber schon älterer Onlineshop, noch für lange Zeit bessere Platzierungen erhält, als ein guter, aber junger Shop.

Sie können davon ausgehen, dass ein neuer Onlineshop ca. ein ganzes Jahr Anlaufzeit benötigt, um von Google nennenswert angezeigt zu werden. Auch dieses ist aus Google-Sicht, nämlich um die besten Suchergebnisse zu zeigen, berechtigt, denn man kann im Normalfall davon ausgehen, dass ein schon älterer Onlineshop aufgrund der gesammelten Erfahrungen und der Routine die sich eingestellt hat, schlicht und ergreifend das bessere Suchergebnis darstellt.

 

Leave a Reply